Das Team von lostanzen

 

 

Gegründet wurde lostanzen von Nadine Hoffmann.

Sie koordiniert alle Kurse und unterrichtet diese zum Teil selbst.

Ihr Diplom zur Bühnentänzerin erhielt sie nach 8jährigem Studium an der Palucca Hochschule für Tanz Dresden und arbeitete mehrere Jahre u. a. für das Helmnot Theater in Lichtenstein. Nach ihrem Studium zur Diplom-Tanzpädagogin, zog sie 2006 nach Berlin um, gemeinsam mit zwei Kolleginnen, die tanzbasis in Friedrichshain zu eröffnen.

Als Teilhaberin ist sie dort tätig. 

 

 

Marina Barmpaki stammt ursprünglich aus Griechenland. Sie ist in Ballett und Modernen Tanz spezializiert und liebt alles was mit Bewegung zu tun hat. Marina hat in den Niederlanden studiert und arbeitet als professionelle Tänzerin und Tanzlehrerin seit 2015.

Sie unterrichtet derzeit die Kindertanzkurs in Lehnitz, Mahlsdorf und Friedrichshagen.

 

 

 

 

 

Gabriela Merino de la Torre hat Darstellende Kunst und Zeitgenössischen Tanz in Lima (Peru) studiert. Nach dem Studium arbeitete sie als Schauspielerin und Tänzerin in künstlerischen und sozialen Tanz- und Theaterprojekten in Peru, Chile und Deutschland sowie im Fernsehen. Im Jahr 2014 begann sie Tanz- und Theaterkurse für Kinder und Jugendliche zu leiten. Gabriela Merino schloss 2017 die Weiterbildung der UdK „Creating Dance in Art and Education“ erfolgreich ab und entwickelt seitdem als Choreografin und Pädagogin eigene Projekte für Menschen unterschiedlichen Alters. Um ihre Perspektiven zu erweitern studiert Gabriela den Master Tanzwissenschaft an der Freien Universität Berlin. 

 

Michelle Felix ist freischaffende Tänzerin, Choroegrafin und Tanzpädagogin aus Mexiko. Sie absolvierte ihren Bachelor für zeitgenössischen Tanz und interessiert sich seit ihrem Studium für die Entwicklung von sozialen Projekten mittels Körperausdruck.

In Europa, China und Lateinamerika erhielt sie die Gelegenheit viele Erfahrungen als Tänzerin zu sammeln. Die Einflüsse aus unterschiedlichen Kulturen, sowie                                                                indigenen Tänzen, aber auch anderen zeitgenössischen Tanzstilen prägten ihre                                                       Körpersprache ebenso, wie die Impressionen und die Vielfältigkeit des alltäglichen                                                  Lebens. Mit ihrem ganz eigenen Stil, einer umfangreichen Mischung aus Elementen                                               des T'ai chi, Breakdance und Modern Dance, verleiht sie auf ebenso vielseitige Art                                                    ihren Bewegungen Ausdruck.

 

Marianne Tuckman ist Darstellerin, Tänzerin, Choreografin und Tanz- und Theaterpädagogin. Ursprünglich kommt sie aus London und hat seit 2017 ihren Wohnsitz in Berlin. Marianne hat ihren Bachelor 2015 an der Northern School of Contemporary Dance (Leeds) abgeschlossen und ist nach ihrem Abschluss nach Buenos Aires gegangen, um weiter an der 'Espacio Lem' zu studieren. Zurzeit arbeitet sie an ihrer Masterarbeit in Kreativen Schreiben an der Swansea University (Wales). Marianne arbeitet auch an verschiedenen Performanceprojekten in Berlin                                    und Großbritannien. Sie freut sie euch im Unterricht kennen zu lernen und                                                    gemeinsam mit euch zu tanzen. 

 

Die aus Kasachstan stammende Künstlerin Emilia Sperling zeigte schon in jungen Jahren ihre Leidenschaft zur Show und Unterhaltung. Die Familie wurde von der energiegeladenen Sportlerin mit Kunststücken aus Akrobatik, Zirkus und Katzendressur prächtig unterhalten. Für alle war klar, dass Emilia der Bühne gehört. Ihre professionelle artistische Reise begann in Deutschland auf der Ebene der Luft/Akrobatik, Jonglage, Einrad fahren und Sport, bevor sie sich dem Tanz                                                  (klassisches Ballett, Jazz und Modern Dance) und der Theaterwelt zuwandte. Im                                        Osnabrücker Raum und Nordrhein Westfalen ließ sie sich professionell als Tänzerin                                  und Tanzpädagogin ausbilden. Seitdem arbeitet Emilia deutschlandweit sowohl als                                  Bühnendarstellerin und Choreografin als auch Tanzpädagogin und Schauspiel-                                          coach.

 

Naia Urresti ist in Venezuela geboren. Seit sie vier Jahre alt war, hat sie sich für Bewegung und Performance interessiert. Durch Kunstturnen am Anfang, später im Physical Theatre und besonders im zeitgenössischen Tanz, hat sie über die Möglichkeiten des Körpers, des Ausdrucks und der Komunikation zwischen den Zuschauern, dem Raum und dem Körper des Performer geforscht. Für lostanzen unterrichtet sie seit 2022 in der Praxis Familienleben.

 

 

 

 

Jutta Bayer kam 1998 nach Berlin und studierte dort Musical am BallettCentrum und Schauspiel an der Transform Schauspielschule. Seither ist sie als freischaffende Taenzerin und Schauspielerin in zahlreichen
Produktionen zu sehen gewesen, dies v.a. in den Bereichen Tanztheater, Sprechtheater, Film, Musical, Oper und Operette. Die Freude am Unterrichten entdeckte Jutta schon vor Jahren beim Vertreten von Tanzkollegen, was sie letztendlich auch dazu brachte, eigene Kurse leiten zu wollen. Ihr Fokus liegt beim Unterrichten auf der Vermittlung von Freude an tänzerischen Bewegung und gleichzeitig dem Erlernen grundlegender Elemente.